In dieser Blogreihe werden wir uns mit dem Thema Git beschäftigen und damit, warum das Arbeiten mit Git oder mit einem ähnlichen Tool für Entwickler fast schon unumgänglich ist.

Die folgenden Informationen werden auch, jedoch um einiges ausführlicher, in unseren offiziell bei der SAP im Schulungskatalog gelisteten Kursen HOUI5, HOFIO und WDECPS behandelt.

Inhalt

Auf folgende Themen werden wir in unserer Blogreihe eingehen:

  • Part 1: Einführung in die Welt von Git
  • Part 2: Begrifflichkeiten und die wichtigsten Funktionen
  • Part 3: SAPUI5-Entwicklung mit Hilfe von Git
    • Exkurs: LDAP-Anbindung und Git-Server-Anbindung an die SAP Cloud Platform

Zielsetzung

Unser Ziel ist es, dass man nach unserer Blogreihe die unten stehende Grafik interpretieren und mit Git die SAPUI5-Entwicklung optimieren kann.

Einführung in die Git-Welt

Zuerst einmal müssen wir uns die grundlegenden Informationen einholen und uns mit einigen W-Fragen beschäftigen.

Was?

Kurz zusammengefasst ist Git eine Software für die verteilte Verwaltung von Dateien und die damit verbunden Aktionen. Durch Versionierungen kann man Änderungen verfolgen und nachvollziehen.

Wo?

Mittlerweile gibt es verschiedene Plattformen und damit auch Anbieter für Git-Software. Zu den bekanntesten zählen GitHub (Microsoft) oder Bitbucket (Atlassian).

Abhängig von den Complianceanforderungen ihres Unternehmens ergeben sich unterschiedliche Nutzungsmodelle. Man kann sich entweder bei diesen Anbietern in der Cloud platzieren, aber es besteht auch die Möglichkeit, Git auf einem eigenen Server zu installieren. Hierbei muss man beachten, dass man alle Vorteile einer Cloud-Lösung verliert. Man ist selber für Backups, Updates usw. verantwortlich.

In unseren Beispielen werden wir uns mit GitHub und einem lokalen Git-Server auseinandersetzen.

Warum?

Viele Entwickler kennen das Problem, wenn man gemeinsam an einem Projekt oder gar in einem Projekt am selben File arbeiten möchte, welche sich am Server befinden. Jetzt muss man sich einerseits mit den verschiedenen Versionen und/oder mit Konflikten auseinandersetzen.

Git nimmt uns all diese Probleme ab und hilft uns mit einfachen Funktionen unsere Änderungen mit anderen zu teilen, es verwaltet diese Sourcen und erkennt auch gleichzeitig Konflikte, damit man keine Änderungen von anderen Entwicklern überschreibt.

Kombinationsmöglichkeiten

Mit Build Pipelines kann man sicherstellen, dass die Versionen unserer Programme am Git immer ausführbar und getestet sind. Git kann man mit verschiedensten Programmen kombinieren, um Continuous Integration und Delivery (Jenkins) zu erzielen. Man kann die Verbindung von einzelnen Programmversionen im Git mit unseren Entwicklungspaketen und User Storys im SCRUM-Umfeld (Jira) herstellen.

Das waren nur einige Beispiele von dem, was alles an Kombinationen und Möglichkeiten mit Git möglich sind.

Zusammenfassung

In diesem ersten Teil unserer Blogreihe haben wir uns die wichtigsten Informationen angesehen. Wir wissen bereits, was Git ist und warum man Git verwenden sollte. Durch einen kurzen Einblick in die Kombinationsmöglichkeiten wissen wir auch, wie umfangreich das Thema rund um Git werden kann.

Im zweiten Teil werden wir uns die wichtigsten Begrifflichkeiten und Funktionen im Git-Umfeld ansehen und unserem Ziel, die oben stehende Grafik interpretieren zu können und im Anschluss Git auch im SAP-Umfeld verwenden zu können, ein Stück näher kommen.